Alle Beiträge von MB

MMM2 Update Dez20

Josef Canné: Prost Neujahr! Neujahrs Gratulation an eine lustige Gesellschaft op. 2, Offenbach: André [1898]; D-OF

Und schon ist das Jahr 2020 rum. Auch der Dezember brachte wieder einige neue Artikel:

Johann Jakob Harnisch | Ludwig Hörnigk | Helmut Hucke | Andreas Myller | Schucht (Familie) | Georg Christoph Strattner | Abel Textor | Josef Miroslav Weber | Weiß & Brede (Musikverlag) | Hermann Winkelmann

Jahresrückblick: Insgesamt entstanden im letzen Jahr 141 Artikel. Damit beendeten wir das Jahr mit einem Stand von 645 Artikeln.

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021!

MMM2 Update Nov20

Wir begrüßen den Winter mit elf neuen Artikeln und einem neuen Hörbeispiel!

Neue Artikel: Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt | Eduard Gelbart | Johannes Guth | Gustav Kogel | Ferdinand Möhring | Max Schinagl | Hugo Schlemüller | Ludwig Scriba | Franz Stöpel | Otto Trillhaase | Felix Wollheim

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern eine schöne Adventszeit!

CD Veröffentlichung: Orgelwerke von J.C.H. Rinck

Die Abteilung Kirchenmusik/Orgel der Hochschule für Musik Mainz mit ihrem Abteilungsleiter Prof. Gerhard Gnann hat unter Leitung von Diplom-Tonmeister Moritz Reinisch Werke von Johann Christian Heinrich Rinck (1770–1846) aufgenommen. Die Einspielungen wurden auf der historischen Dreymann-Orgel in St. Ignaz (Mainz) realisiert und erscheinen als Doppel-CD beim Label Coviello Classics. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage der HfM.

Orgelwerke von J.C.H. Rinck: CD-Projekt der HfM Mainz

CD Veröffentlichung: Friedrich Gernsheim Werke für Violine und Klavier

Im Februar 2018 spielten Christoph Schickedanz (Violine) und Ernst Breidenbach (Klavier) in einem Konzertabend Sonaten Friedrich Gernsheims. Inzwischen wurden sämtliche Violinsonaten im Deutschlandfunk für das Label cpo produziert und erscheinen am 5. Dezember 2020 als Doppel-CD. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, dürfte hiermit gut beraten sein!

Friedrich Gernsheim, Complete Violin Sonatas, CPO 2020

GfM19 Beitrag online

Im Rahmen der Posterpräsentation der Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft war auch das Onlinelexikon Musik und Musiker am Mittelrhein 2 auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 in Paderborn/Detmold vertreten.

Der dazugehörige Aufsatz Das MMM2 – Ein regionalgeschichtliches Onlinelexikon der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte von Prof. Dr. Axel Beer, Martin Bierwisch M.A. und Kristina Krämer M.A. ist nun erschienen und über das Portal musiconn online und kostenfrei verfügbar:
https://doi.org/10.25366/2020.108

www.mmm2.mugemir.de

MMM2 Update Okt20

Joseph Panny, Der Herbst am Rhein op. 32 Bearb. als Favorit Walzer (Kl.) [1833]; D-Mbs

Und schon wieder ist ein Monat vorbei. Neben den neuen Artikeln können wir auch einige neue Abbildungen verzeichnen, insbesondere diverse Titel aus der Musiksammlung der Universitätsbibliothek Frankfurt.

Neue Artikel: Hugo Free | Hagen (Familie) | Hagen (Familie) II | Karl Pallat | Emil Siebert | Adolf Stöppler | Nikolai von Wilm | Fritz Zech

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre und einen schönen Spätherbst!

Liedertafel-Quellen der Mainzer Stadtbibliothek auf www.dilibri.de

Das Archiv der Mainzer Liedertafel wird als Depositum in der Bibliothek der Abteilung Musikwissenschaft im Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM) der Johannes Gutenberg-Universität verwahrt. Die Mainzer Stadtbibliothek hat ihre Materialien zur Geschichte des Vereins „Mainzer Liedertafel und Damengesangverein“ größtenteils als Pflichtexemplare gesammelt, sie besitzt aber auch eine kleine Sammlung mit Autographen aus dem Umfeld der Liedertafel. Auf dem rheinland-pfälzischen Digitalisierungsportal dilibri hat sie jüngst eine thematische Sammlung mit überwiegend aus dem 19. Jahrhundert stammenden Quellen zur Geschichte des Vereins angelegt. Neben Vereins-Statuten, Jahresberichten und Konzertprogrammen finden sich hier beispielsweise auch Speisekarten zu Feierlichkeiten sowie historische Mitgliederverzeichnisse, die in der Regionalsammlung der Stadtbibliothek überliefert sind. Weitere Materialien werden in den nächsten Wochen und Monaten hinzukommen.

Brief von Felix Mendelssohn Bartholdy an Mainzer Liedertafel, 4. Jan. 1840 [Liedertafel Autogr. 43]

Als Mainzer Liedertafel im Oktober 1831 gegründet, war der Verein zunächst ein reiner Männerchor, der sich zur eigenen „musikalischen Unterhaltung“ traf. Doch bald erwuchs der Wunsch, sich in Konzerten auch öffentlich zu präsentieren. Um das Repertoire ausweiten zu können, sah man außerdem die Notwendigkeit der Mitwirkung von Frauen, und es wurde 1836 als Pendant der Damengesangverein gegründet, der mit der Liedertafel organisatorisch eine Einheit bildete. 1885 wurden die beiden Vereine auch formell zur „Mainzer Liedertafel und Damengesangverein“ zusammengeführt. 1969 musste der Verein wegen Insolvenz aufgelöst werden, aber bereits im Jahr darauf wurde als seine Nachfolgerin die bis heute bestehende Mainzer Singakademie gegründet.

Die Mainzer Liedertafel und der Damengesangverein waren bis zur Gründung des Städtischen Orchesters im Jahr 1876 Hauptveranstalter von Konzerten für die Stadt Mainz und Umgebung. Neben Chor- und Oratoriengesang kamen durch die Mitwirkung des Orchesters des Stadttheaters auch symphonische Werke zur Aufführung. Jakob Peth berichtete 1879 über die Saison 1834/35 in seiner Geschichte des Theaters und der Musik zu Mainz: „Den Glanzpunkt der Saison bildeten wieder die Konzerte der Liedertafel. Dieser Verein war in kurzer Zeit zu einer seltenen Blüte gelangt, was von dem Kunstsinn der Mainzer ein rühmliches Zeugnis ablegt.“ Und Fritz Volbach, 1891–1907 Dirigent des Vereins, schrieb über den Chor in seinen Lebenserinnerungen: „Der Mainzer und besonders die Mainzerin sind schnell zu heller Begeisterung entflammt, und wenn man das Feuer zu schüren wußte, war es leicht, Leistungen von hervorragender Schönheit zu erzielen. Es galt in Mainz als eine Ehre, dem Chor anzugehören und man drängte sich dazu.“

Link zur thematischen Sammlung auf dilibri:
https://www.dilibri.de/nav/classification/2108522

Silja Geisler

MMM2 Update Sept20

Neue Artikel: Grimm (Familie) | Hugo (Familie) | Andreas Lemes | Zahn (Familie)

Neben einigen Überarbeitungen in Artikeln sind auch wieder neue Hörbeispiele zu finden.

Außerdem stellte Prof. Dr. Axel Beer in seiner „Entdeckungsreise durch die regionale Musikgeschichte“ unser Online-Lexikon im Rahmen der hybriden IAML-Tagung (15–18. Sept. 2020) in Bonn vor.

Das Team des MMM2 bei der Aufnahme von Hörbeispielen (Symbolbild 2).

MMM2 Update Aug20

anon., Kur-Walzer, Frankfurt: Fischer [1830]; D-BABHkrämer

Im vergangenen Monat erging es uns nicht besser als nebenstehender Dame – dennoch entstanden folgende neue Artikel:

Friedrich von Flotow | Johann Georg Geis | Adolf Hempel | Josephine Klenze | Schlimbach (Familie) | August Schödler | Schöler (Familie) | Wilhelm Süss | Angelo Vio | Weigand (Familie)

Außerdem erwarten Sie neue Abbildungen und Hörbeispiele im Lexikon. Viel Vergnügen beim Lesen und Hören!

MMM2 Update Juli20

Das Team des MMM2 bei der Aufnahme von Hörbeispielen (Symbolbild).

Im Juli haben wir die Grenze von 600 Artikeln überschritten, dazu kamen auch viele neue Abbildungen in älteren Artikeln.

Neue Artikel: Moritz Bölling | Fidula (Musikverlag) | Carl Glock & Sohn (Musikverlag) | Otto Hohlfeld | Anton Kliegl | Hermann Kundigraber | August Prior | Emil Sulzbach | Georg Thies | Johannes Wendel | Max Wolff

Außerdem sind diesen Monat einige Hörbeispiele dazu gekommen. Auf der Startseite des Lexikons finden Sie eine Übersicht. Weitere Hörbeispiele sind geplant.