Archiv der Kategorie: Uncategorized

MMM2 Update Okt21

Neue Artikel: Carl Almenräder | Bender (Familien) | Franz Berninger | Charles-Auguste de Bériot | Frauenlob | Hildegard von Bingen | Höchner (Familie) | Ferdinand Krome | Johann Gottfried Nicolai | Fritz Reuter | Joseph Roleder | Joseph Schlar | Steinbach (Familie) | Paul Steinbach

Mit den neuen Artikeln zu Hildegard von Bingen (herzlichen Dank an Wolfgang Ruf) und Fritz Reuter können wir nun einen musikgeschichtlichen Bogen am Mittelrhein vom Jahr 1098 bis 2021 spannen.
Einen frischen Einblick in das Bad Emser Kurleben und die dortige Villa Charles-Auguste de Bériots finden Sie im neuen Artikel von Gudula Schütz.
Wir wünschen angenehme Lektüre!

MMM2 Update Sept21

Im September entstand eine Handvoll neue Artikel:

Hickler (Familie) | Carl Horn | Heinrich Müller | Stockhausen (Familie) | Jules de Swert

Bei der Familie Stockhausen handelt es sich weder um jene Karlheinz Stockhausens noch um die von Julius Stockhausen. Schauen Sie selbst!

Neue Mitteilungen und Mitgliederversammlung

Das neue Mitteilungsheft (Nr. 91) ist da! Folgende Beiträge finden sich darin:

  • Axel Beer: Uwe Baur (1938–2018) – Günter Wagner (1937–2021)
  • Ursula Kramer: Ausgebrannt und abgerissen. Auf den Spuren einer verlorenen musikalischen Festkultur der Darmstädter Bürgerschaft im 19. Jahrhundert (Casino-Bau, Saalbau, Festhalle)
  • Axel Beer: »Beethovens Symphonien in Partitur« – ein Schott-Projekt des Jahres 1813
  • Mitteilungen und Berichte


Die Mitgliederversammlung wird am 27. November 2021 um 11.30 Uhr im Hörsaal der Abteilung Musikwissenschaft (JGU Mainz, Jakob-Welder-Weg 18) stattfinden.
Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.





MMM2 Update Aug21

Neue Artikel: Georg Adler | Ljuba Bielefeld | Karl Hallwachs | Ludwig Hünd | Emil Irrgang | Edgar Istel | Wenzel Petr | Waltrud Ritzel | Louis Scharr | Johannes Waitz

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern einen schönen spätsommerlichen September und angenehme Lektüre!

Joseph Panny, Favoritwalzer über den Chorgesang Der Herbst am Rhein, Mainz: Schott [1833]

MMM2 Update Juni21

Adorno-Denkmal Frankfurt/M., Fotografie von Martin Bierwisch, Feb. 2020

Neue Artikel: Theodor W. Adorno | Cornelius Czarniawski | Franz Fraund | Friedrich August Garbe | Geis (Familie) | Bernhard Gottlöber | Caesar Hochstetter | Johann Christian Köhler | Adam Leydecker | Max Löwengard | Tömlich (Familie)

Wir freuen uns besonders über den neuesten Beitrag von Birger Petersen zu Theodor W. Adorno, für den Axel Beer auch einige Zeilen zu den musikalischen Aktivitäten der Familienmitglieder beisteuerte. Passend dazu sind vor wenigen Tagen Stolpersteine für die Familie Adorno in Frankfurt/M. verlegt worden (s. den Artikel in der Hessenschau vom 27. Juni 2021).

MMM2 Update Mai21

Neue Artikel: Hermann Ballin | Fabian Ogutsch | Theobald Rehbaum | Emil Schäfer | Schäfer (Familie) | Karl Schauss | Christoph Völsing | Worret (Familie)  | Wötzel (Familie)

Wir wünschen wie gewohnt angenehme Lektüre!

Ausklang von Kurmainz in Mainz und Aschaffenburg

Aus musikhistorischer Sicht ist die Regierungszeit Erthals (1774–1802) eine besonders spannende und wechselhafte. Neuerungen, die er als Befürworter der Aufklärung unterstützte wie auch gezielte Förderung, die er dem kulturellen und insbesondere musikalischen Bereich angedeihen ließ, trugen zu den Rahmenbedingungen für ein vielfältiges und florierendes Musikleben bei. Kriegerische Auseinandersetzungen und Belagerungen während der Koalitionskriege führten jedoch zu einem jähen Umbruch, der sich auch auf die Rolle Aschaffenburgs im Kurfürstentum auswirkte. Im Fokus der Ausstellung liegen neben diesen äußeren Umständen und ihren Folgen die verschiedenen Bereiche und Orte, an denen Musik erklang – sei es am und abseits des Hofs, in der Kirche, in der Öffentlichkeit und im Privaten – sowie die Akteure, die das Musikleben maßgeblich mitgestalteten. Ursprünglich wurde die Ausstellung anlässlich des 300. Geburtstags Erthals von Studierenden der Musikwissenschaft an der Universität Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Pietschmann erarbeitet und in der Mainzer Martinus-Bibliothek gezeigt. Nun, ein Jahr vor seinem 220. Todestag, ist sie im Stadt- und Stiftsarchiv zu sehen, betreut und im Hinblick auf Erthals Zweitresidenz Aschaffenburg und das dortige Musikleben erweitert von Kristina Krämer M.A.

Sie können die Ausstellung zwischen dem 1. Juni und 16. Juli 2021 zu den folgenden Zeiten und den geltenden Corona-Regelungen besuchen.
Montag bis Freitag: 11–16 Uhr
Samstag/Sonntag, 5./6. Juni und 3./4. Juli: 11–16 Uhr
Feiertags geschlossen

Dr. Günter Wagner (1937–2021)

Seit mehr als vier Jahrzehnten prägte Günter Wagner wie kaum ein anderer mit seinem rastlosen Engagement, seiner Zielstrebigkeit und seinen umfassenden Kenntnissen die regionale Kultur- und Musikgeschichtsschreibung. In seiner Funktion als Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte gab er vielfältige Impulse, als Autor von Artikeln, Aufsätzen und Büchern wie auch als Herausgeber wichtiger Dokumente bereicherte er unser Wissen, und nicht zuletzt trug er mit seinen Vorträgen dazu bei, dass die Ergebnisse seiner und unserer Arbeit auch in der Öffentlichkeit ihren Widerhall finden konnten. Wir danken Günter Wagner für sein liebenswürdiges Büchlein über die jüdische Musikerfamilie Ganz aus Weisenau, für seine Edition Lieder Mainzer Komponisten der Goethezeit, für seine vielen profunden Beiträge zu den Mitteilungen für mittelrheinische Musikgeschichte, für seine langjährige Mitarbeit am Lexikon Musik und Musiker am Mittelrhein sowie insbesondere für seinen leidenschaftlichen Einsatz, der der Erforschung des Lebens und Schaffens von Peter Cornelius galt.

Seine Publikationen werden uns immer wieder Gelegenheit geben, uns seiner in Dankbarkeit und Anerkennung zu erinnern.

Axel Beer