Archiv der Kategorie: Uncategorized

MMM2 Update Nov19

Neue Artikel: Joseph Bernard Bellroth | Martin Binger | Franz Xaver Burgstaller | Ernestine Carl | Wilhelm Dettmer | Georg Döring | Johann Georg Döring | Moritz Haupt | Winfried Kirsch | Martin Klassert | Adolph Freiherr Knigge | Friedrich Link | Heinrich Lucan | Theodor Mohr | Martin Mundo | Michael Schatz | Heinrich Weikert

Passend zur fünften Jahreszeit sind im November unter den neuen Artikeln auch zwei Fastnachtskomponisten dabei: Martin Mundo
(Heile, heile Gänsje) und Martin Binger (Määnz bleibt Määnz).

Ernst Neger „Heile, heile Gänsje“ 1967

Wir wünschen angenehme Lektüre und eine schöne Adventszeit.

MMM2 Update Okt19

Im Oktober 2018 ging das MMM2 mit 250 Artikeln online. Ein Jahr später sind wir bei 471 Artikeln angekommen und die nächsten sind schon in Vorbereitung!

Neue Artikel: Ludwig Berger | Johann Georg Busch | Gisbert Enzian | Peter Alois Gratz | Konrad Heubner | Knettel (Familie) | Wilhelm Köllner | Heinrich Oberhoffer | Friedrich Rebmann | Heinrich Rödig | Heinrich Sauer | August Wilhelmj | Hugo Willemsen

Besonders möchten wir auf die Artikel zu Heinrich Sauer und Konrad Heubner verweisen, welche Beispiele dafür sind, dass auch hin und wieder originale Schriftstücke (z.B. Briefe und Albumblätter) in den Artikeln abgebildet werden. Wir wünschen angenehme Lektüre!

Hindemith Tage 2019

Die Fondation Hindemith und das Hindemith Institut Frankfurt laden zu den „Hindemith Tagen 2019“ ein, die das Hindemith Institut Frankfurt u.a. in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und dem Verlag Schott Music Mainz veranstaltet.

Die Eröffnung der diesjährigen Hindemith Tage findet aus gutem Grund in Mainz statt, in diesem Jahr wird „100 Jahre Hindemith – Schott“ gefeiert. Aus diesem Anlass wird der Briefwechsel zwischen Paul Hindemith und seinem Mainzer Verleger vorgestellt, begleitet von einem Klavierrecital mit Olli Mustonen.
Donnerstag, 14. November, 18.30 Uhr, Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

Die zweite Veranstaltung in Mainz ist am Freitag, den 15. November, 17.30 Uhr im Schott Verlag
(Weihergarten 5). Zur Aufführung kommen :
Rondo für 3 Gitarren (1930)
Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4 (1919)
Sonate für Horn und Klavier (1939)
Quintett für Klarinette und Streichquartett op. 30 (Erstfassung 1923)

Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich: Hindemith Institut Frankfurt unter 069 597 03 62 oder institut@hindemith.org

Das komplette Programm können Sie dem Flyer oder der Webseite https://www.hindemith.info/de/institut/aktuelles/ entnehmen.

Konzert Erthaler Hof

Konzertankündigung: Freitag, 25.10.2019 19:30, Festsaal des Erthaler Hofs
2. Konzert der Reihe: Friedrich Karl Joseph von Erthal und das Mainzer Musikleben im späten 18. Jahrhundert

Kammermusik und Arien der Mainzer Hofkapelle aus dem späten 18. Jahrhundert
– Franz Xaver Sterkel (1750–1817): Grande Sonate für Klavier D-dur 1. Satz
– Wolfgang A. Mozart (1756–1791): Don Giovanni, Arie der Zerlina „Batti, batti il mio Masetto“
– Georg Anton Kreusser (1746–1810): Quartett für Flöte, Violine, Viola und Violoncello Nr. 6
– Carl David Stegmann (1751–1826): Heinrich der Löwe, Arie des alten Sklaven „Bald faßt der kleine Hügel“
– Wolfgang A. Mozart (1756–1791): Le Nozze di Figaro, Arie der Susanna „Deh vieni non tadar“
– Ernst Schick (1756–1815): Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 D-dur (Klavierauszug: Wolfgang Birtel)


– Christoph Willibald Gluck (1714–1787): Alceste, Arie der Alceste „Divinités du Styx“
– Franz Anton Pfeiffer (1752–1787): Quartett für Fagott, Violine, Viola und Violoncello C-dur
– Wolfgang A. Mozart (1756–1791): Le Nozze di Figaro, Arie der Gräfin „Porgi amor“
– Vincenzo Righini (1756–1812): Konzert für Flöte und Orchester 2. Satz (Klavierauszug: Adrian Rüdiger)
– Wolfgang A. Mozart: Don Giovanni, Arie des Don Giovanni „Deh vieni alla finestra“
– Wolfgang A. Mozart: Don Giovanni, Arie der Donna Anna „Or sai chi l’onore“
– Ignaz von Beecke (1733–1803): Streichquartett Nr. 13 g-moll

Ausführende:
Mitglieder des Orchesters des Staatstheaters Mainz:
Michail Katev, Konzertmeister | Wolfgang Hertel, Violine | Martin Eutebach, Violine | Leonie Hartmann, Viola | Traudl Hermann, Violoncello a. G. | Therese Geisler, Flöte | Erik Meßmer, Fagott

Gesangsstudierende der Hochschule für Musik Mainz (Klassen Thomas Dewald, Andreas Karasiak): Soomin Yu, Sopran | Saem You, Sopran | Younjin Ko, Bariton | Seung-Jo Cha, Klavier

Kooperationsveranstaltung der Abteilung Musikwissenschaft (IKM), der Hochschule für Musik und dem Orchester des Staatstheaters Mainz
in Verbindung mit der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte

MMM2 Update Sept19

Der September brachte neben dem 450.(!) Artikel (zu Michael Bausemer) noch ein paar Neuerungen mit sich: auf der Startseite erfährt man nun zusätzlich zur aktuellen Artikelzahl auch die Anzahl der insgesamt behandelten Personen und in der Artikelübersicht sind bei Familienartikeln die zugehörigen Mitglieder zu sehen.

Neue Artikel: Johann Ernst Christian Baumann | Michael Bausemer | Johann Adam Becht | Johann Andreas Bismann | Dunst (Familie) | Fuchs (Familie) | Garisch (Familie) | Peter Eduard Hoenes | Johann David Hoffmann | Felix Horetzky | Ludwig Jeschko | Carl Joseph Maria Kiefer | Kirchner (Familie) | Karl August Freiherr von Klein | Macrander (Familie) | Mand (Familie) | Leonard Mertz | Georg Franz Merz | Georg Sartorius

MMM2 auf der GFM19

Im Rahmen der Posterpräsentation der Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft war auch das Onlinelexikon Musik und Musiker am Mittelrhein 2 auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 in Paderborn/Detmold vertreten.

Wer keine Gelegenheit hatte, unser Poster auf der GfM-Tagung zu sehen, hat hier die Möglichkeit es als PDF herunterzuladen.

Mehr Information zur GfM-Tagung 2019 finden Sie auf der Website des Musikwissenschaftlichen Seminars Detmold/Paderborn.

Johann Anton André und der Mozart-Nachlass

Ein Notenschatz in Offenbach am Main
„Die Frau Wittwe Mozart in Wien, hat mir die sämmtlichen ihr hinterbliebenen Manuscripte ihres Mannes, käuflich überlassen“. Mit dieser Zeitungsanzeige leitete Anton André im Jahr 1800 eine Werbekampagne  ein. Der Offenbacher Musikverleger hatte den gesamten künstlerischen Nachlass des 1791 verstorbenen W. A. Mozarts erworben. Über 50 Jahre vewahrten die Andrés die Mozart-Originale in der Stadt, bis es 1854 zu einer Erbteilung kam. Die Führung beleuchtet die Hintergründe des Ankaufs, die verlegerische Praxis Andrés und die Geschichte um den Verbleib der Mozart-Autographen nach 1854.

Sonntag, 29. September 2019, 11 Uhr
Führung mit Birgit Grün M.A.
Haus der Stadtgeschichte Offenbach
Reguläre Eintrittspreise. Keine Anmeldung erforderlich.

MMM2 Update Aug19

Ein bunter Strauß Artikel ist im August entstanden!

Altfuldisch (Familie) | Johann Arnold | Erk (Familie) | H. Farzeck | Friedrich Reichsgraf von Ingelheim | Richard Rudolf Klein | Georg Leibfried | Johann Wilhelm Ludwig | Christian Friedrich Mack | Noack (Familie) | Joseph Panny | Johann Ludwig Petsche | Joachim Raff | Johann Nepomuk Schelble | Louis Spohr | Heinrich Weimar | Johann David Zwiesel

Diesen Monat haben wir uns besonders über den Artikel zu Joachim Raff gefreut, der uns freundlicherweise von Severin Kolb (Raff-Archiv, Lachen, CH) spendiert wurde.

Tagung & Konzert zu Erthal

2019 jährt sich der Geburtstag von Kurfürst Friedrich Karl Joseph von Erthal zum 300. Mal. Dies nehmen die Abteilung Musikwissenschaft des IKM (Institut für Musikwissenschaft und Kunstgeschichte) des Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte zum Anlass, die musikalischen Aktivitäten unter Erthal in den Mittelpunkt einer Tagung mit drei begleitenden Konzerten zu stellen.

Am Samstag, den 14.9.2019 finden ab 10 Uhr im Festsaal des Erthaler Hofs (Schillerstr. 44) Vorträge statt, die verschiedene Aspekte des Musiklebens zur Erthal-Zeit aufgreifen.

In enger inhaltlicher Verbindung zur Tagung stehen drei Konzerte, das erste ebenfalls am 14.9 um 18 Uhr mit Werken von Vincenzo Righini und Franz Heinrich Ehrenfried. Weitere Konzerte sind am 25.10. und 16.11. mit Werken Mainzer Musiker.

Nähere Informationen zur Tagung und den Konzerten finden sich im Veranstaltungsflyer.